9. Mai 2015. Düsseldorf Panther vs. Hamburg Huskies 


9. Mai 2015, Düsseldorfer Panthergehege. Feuerwerk Workshop begleitete das Heimspiel der Düsseldorf Panther gegen die Hamburg Huskies mit einer kurzen pyrotechnischen Inszenierung. Die Pyrotechnische Vorführung fand wie gewohnt beim Spielereinlauf der Düsseldorf Panther statt. Im Mittelpunkt stand dabei die Effekterzeugung mittels mehrer pyrotechnischer Fontänen direkt auf dem Spielfeld in Laufrichtung der Spieler. Die eingesetzten pyrotechnischen Fontänen erzeugten dabei ein Wechselspiel aus verschiedenen Fontänen-Bildern mit abschließendem Crackling-Effekt. Zudem wurde durch die Effekte schnell eine große weiße Nebelwand erzeugt welche auch am Tag gut zu sehen war und somit den Feuerwerkseindruck dieses Tagesfeuerwerks wirkungsvoll unterstützte. Dabei wurden von insgesamt drei Effekt-Halterungen gleichzeitig mehrere Fontänen abgeschossen; im Vordergrund der Einlauf der Spieler und die Cheerleader der Düsseldorf Panther (Phanterettes).

Die einzelnen Effekte wurden in Effekt-Halterungen befestigt und untereinander mit einer Zündschnur verleitet, die Laufzeit der einzelnen Zündschnurelemente sorgte dabei für die Verzögerung des Feuerwerks. Die Initialzündung wurde für jede einzelne Effekt-Halterung per Handzündung am Beginn der Zündschnur vorgenommen.

Ein weiteres pyrotechnisches Highlight bildeten am Beginn der Einlaufstrecke mehrere Fontänen (Jets) die paarweise zum Einlauf der „Star-Panther“ elektrisch gezündet wurden.

Eine Nebelmaschine am Rande des Spielfeldes sorgte zudem während der gesamten Vorführung für reichlich künstlichen Nebel.

9. Mai 2015 - Düsseldorf Panther vs. Hamburg HuskiesImpressionen der Veranstaltung9. Mai 2015 - Düsseldorf Panther...

Posted by Feuerwerk-Workshop on Sonntag, 10. Mai 2015

Feuerwerk Workshop Ticket buchen mehr>>

Aktuelle Feuerwerk Workshop Veranstaltungen mehr>> 

Feuerwerk-Workshop Monster mehr>>

Webseite der Düsseldorf Panthers mehr>>

Webseite der Hamburg Huskies mehr>> 

Show Production Falcon Show>> Planet Falcon>> 


6. Mai 2015, Webseite der Düsseldorf Panther. Heimspiel zum Auftakt des Doubleheaders: Am kommenden Samstag (9. Mai, Kick-off: 17 Uhr) erwarten die Düsseldorf Panther die Hamburg Huskies zu deren allererstem GFL-Auswärtsspiel der Vereinsgeschichte – bevor es bereits eine Woche später in Hamburg zum Rückspiel kommt. Beide Teams mussten am vergangenen Wochenende Niederlagen verkraften, und wollen diese schnellstens vergessen machen. Wie beim Saisonauftakt vor zwei Wochen hoffen die Panther auch dieses Mal wieder auf eine stimmungsvolle Kulisse. So lädt beispielsweise der Spieltagssponsor Rheinwohnungsbau seine Mieter kostenlos zu dem Spiel ein. Auch gelten erneut die Tickets der diesjährigen Playoff-Heimspiele der DEG als Freikarte. Beste Voraussetzungen also für eine „volle Hütte“ im Stadion des VfL Benrath. 

Aufsteiger mit Ambitionen: Die Hamburg Huskies hoffen, als Aufsteiger den Schwung einer souveränen Meistersaison in der GFL 2 mit ins deutsche Football-Oberhaus nehmen zu können. In der zweiten Liga feierten die Schlittenhunde im vergangenen Jahr in 14 Saisonspielen elf Siege und ein Unentschieden, nur zwei Mal mussten sie den Platz als Verlierer verlassen. Um auch im Oberhaus bestehen zu können, rüsteten die Hamburger ihren Kader umfangreich auf. „Obwohl sie ein GFL-Neuling sind, sollte man nicht außer Acht lassen, dass sie ihr Programm seit einigen Jahren kontinuierlich aufbauen und sich dieses Jahr nennenswert verstärken konnten“, weiß Panther-Headcoach Marc Ellgering. „So nahmen sie vor der aktuellen Saison zum Beispiel vier US-Imports sowie 13 Spieler des Ligakonkurrenten Kiel Baltic Hurricanes unter Vertrag.“

 Eben gegen jene Canes unterlagen die Huskies am vergangenen Wochenende in ihrem ersten Saisonspiel mit 13:32 – zeigten dabei aber besonders zu Beginn eine starke Leistung. „Ihr Spiel gegen Kiel lässt vermuten, dass sie sich auf einem gutem Weg befinden“, schätzt Ellgering. „Mit den zuvor bereits vorhandenen Spielern haben sie nicht nur personelle Tiefe, sondern auch qualitativ gute Spieler in ihrem Kader. Dadurch sind sie in der Lage auf verschiedenen Positionen durchzuwechseln und immer frische Spieler auf dem Feld zu haben.“

 Die Panther dürfen und werden den Gegner daher also nicht auf die leichte Schulter nehmen – Aufsteigerstatus hin oder her. Die Gefahr, dass seine Spieler zu leichtfertig oder gar übermotiviert in die Partie gehen, weil sie sich mit aller Macht für die 0:70-Niederlage in Dresden rehabilitieren wollen, sieht Ellgering nicht. „Auf unsere Mannschaft sind wir Trainer zu Recht stolz, da sie die schwierige Herausforderung am letzten Freitag geschlossen gemeistert hat“, so der oberste Übungsleiter der Panther. „Und das war, wie sicher jeder nachvollziehen kann, kein leichtes Unterfangen. Keiner unserer Spieler hat sich aufgegeben oder einen anderen Spieler heruntergezogen. Wir haben zusammengestanden und Charakter bewiesen. Wir werden weiterhin wichtige Erfahrungen sammeln, Erfolge feiern, Lehrgeld zahlen und am Ende des Prozesses gestärkt aus diesem hervorgehen. Das Spiel gegen Hamburg wird ein weiterer Schritt auf diesem Weg sein.“

Beste Voraussetzungen also für ein spannendes Spiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe, das eine große und stimmungsvolle Kulisse verdient. Für gut gefüllte Ränge im Stadion des VfL Benrath dürften dabei unter anderem zwei besondere Aktionen sorgen. So lädt zum einen der Spieltagssponsor Rheinwohnungsbau – das kirchliche Unternehmen zählt mit rund 6.500 Mietwohnungen zu den größten Wohnungsanbietern in der Region – seine Mieter zum kostenlosen Besuch des Spiels ein. Auch gilt bei der Partie gegen die Hamburg Huskies erneut das Angebot an die DEG-Fans, ihre diesjährigen Playoff-Heimspiel-Tickets in eine Panther-Freikarte umzuwandeln. 

Das Spiel beginnt am kommenden Samstag um 17 Uhr, Einlass ins Stadion an der Karl-Hohmann-Straße ist ab 15 Uhr. Da der Stadion-Parkplatz an diesem Tag wegen einer Veranstaltung in der benachbarten Schützenhalle nicht zur Verfügung steht, empfehlen die Panther die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U-Bahn 74, Straßenbahn 701, Bus 817 – Haltestelle „Schloss Benrath“ oder alternativ die Buslinien 730 bzw. 788 bis zur Haltestelle „Forststraße“, bzw. – wenn der GDL-Streik es zulässt – per S- oder Regionalbahn bis zum S-Bahnhof „Benrath“). Karten sind für je zehn Euro bei freier Platzwahl im Vorverkauf über D-ticket (www.dticket.de) oder an der Tageskasse erhältlich.


12. Mai 2015, Webseite der Düsseldorf Panther. Panther verlieren 10:27, erhalten aber bereits Samstag Gelegenheit zur Revanche - Spannenderer Spielverlauf als das Ergebnis auf den ersten Blick vermuten lässt: Mit 27:10 gewannen die Hamburg Huskies am vergangenen Samstag bei den Düsseldorf Panthern. Es war der erste GFL-Sieg überhaupt in der Vereinsgeschichte des Aufsteigers aus dem Norden – entsprechend groß die Freude im Lager der Hanseaten. 1.078 Zuschauer hatten zuvor ein hoch unterhaltsames Spiel zwischen zwei Teams auf Augenhöhe erlebt, in dem sich die Gäste schließlich vor allem dank einer überlegen geführten Anfangsphase und einer nicht minder eindrucksvollen Schlussoffensive durchsetzten. Bereits am kommenden Wochenende führt der GFL-Spielplan Huskies und Panther wieder zusammen, denn im Hamburger Stadion „Hammer Park“ kommt es am Samstag, 16. Mai (Kick-off: 17 Uhr) zum Rückspiel zwischen beiden Mannschaften. 

Düsseldorf Panther trotz Niederlage mit erhobenen Köpfen: Die Partie gegen die Hamburg Huskies war auf Seiten der Raubkatzen mit großer Spannung erwartet worden. Das Spiel gegen den Aufsteiger sollte Fans und Verantwortlichen des ältesten Footballvereins Europas endlich verlässlichen Aufschluss über die wahre Leistungsstärke des eigenen Teams geben. Denn weder der deutliche Auftaktsieg gegen verunsicherte Berlin Adler (30:0) noch die deutlich Niederlage gegen die hoch überlegenen Monarchs in Dresden (0:70) konnten bislang als aussagekräftige Gradmesser dienen.

Zwar ging das Heimspiel gegen die Hamburger mit 10:27 verloren, dennoch herrschte auf Düsseldorfer Seite Zuversicht, denn das scheinbar deutliche Ergebnis spiegelt den tatsächlichen Spielverlauf etwas verzerrt wieder. „Am vergangenen Samstag konnten wir sehen, dass wir die Huskies schlagen können, wenn uns unsere Unerfahrenheit nicht in der ein oder anderen Szene entscheidend in die Quere kommt“, fasst Panther-Headcoach Marc Ellgering das Geschehen zusammen. „Aber das darf uns nicht überraschen, es war angesichts unseres aktuellen Entwicklungsstand zu erwarten. Auch weise ich darauf hin, dass wir einigen Spielern recht viel Spielzeit gegeben haben, obwohl die Stammspieler auf ihren Positionen wieder zur Verfügung standen. Gleiches gilt für die erst kürzlich zu uns gestoßenen Spieler, die wir so langsam unter Wettkampfbedingungen ins Team integrieren wollen. Zusätzlich haben Spieler ihre Chance genutzt, welche sie durch die Verhinderung anderer bekommen haben. Dadurch werden wir in der Zukunft einen größeren wettkampffähigen Kader haben, wie die eingesetzten Spieler beweisen konnten.“

Die Huskies begannen druckvoll und bestimmten das Geschehen in der Anfangsphase des Spiels teilweise nach Belieben. Nach etwas mehr als fünf Minuten im ersten Viertel lief Running Back Tyson Giza aus sieben Yards erstmals in die Panther-Endzone, der folgende Extrapunkt fiel dem böigen Wind zum Opfer. Nach rund fünf Minuten im zweiten Drittel sorgte Hamburgs Quarterback Reggie Langford für den zweiten Touchdown der Gäste. Der 13:0-Rückstand wirkte wie ein Weckruf für die Gastgeber, die von jetzt auf gleich das Kommando übernahmen – nicht zuletzt weil Panther-Quarterback Manuel Engelmann und seine Angreifer vermehrt aufs Laufspiel setzten.

Dreieinhalb Minuten vor der Halbzeitpause dann der verdiente Lohn: Die Hausherren verkürzten durch den Touchdown von Running Back Aaron Price und dem verwandelten Extrapunkt auf 7:13. Auch nach dem Wiederbeginn blieben die Panther am Drücker, weitere Punkte sprangen aber erst zu Beginn des Schlussviertels wieder heraus: Danny Lange verwandelte einen Field Goal-Versuch. 

Dann jedoch endete die Aufholjagd, die Huskies ihrerseits bekamen wieder Oberwasser und stellten mit zwei weiteren Touchdowns – den ersten davon ausgerechnet durch den ehemaligen Düsseldorfer Dominic Hanselmann – auf den Endstand von 27:10 aus ihrer Sicht. „„Es ist nicht alles gut gelaufen, doch ein Sieg ist ein Sieg“, so Huskies-Headcoach André Schleemann. „Ich bin super happy.“

Sein Gegenüber Marc Ellgering richtete den Blick schon auf das bevorstehende Rückspiel in Hamburg am kommenden Samstag: „Wie bereits in den ersten beiden Saisonspielen sammelten wir auch dieses Mal natürlich wieder wichtige Erfahrungen, die wir in Zukunft benötigen, um solche Partien für uns entscheiden zu können – vielleicht ja schon am kommenden Samstag. Beide Mannschaften werden jetzt die Aufzeichnung des Spiels analysieren und Veränderungen vornehmen, sofern ihnen dies unter den vorherrschenden Bedingungen möglich ist. Ich rechne fest mit einem weiteren spannenden Spiel.“

Fans, die das bevorstehende Christi Himmelfahrt-Wochenende nicht für einen Ausflug nach Hamburg nutzen können oder wollen, sei die Live-Übertragung des Panther-Fanradios über www.wunschklang.com ans Herz gelegt. Sendungsbeginn ist am Samstag um 16.45 Uhr, also eine Viertelstunde vor dem Kick-off.

9. Mai 2015: Düsseldorf Panther vs. Hamburg Huskies

Stadion: VfL Benrath

Zuschauer: 1.078

Scoring:

1. Viertel

  • 0:6 Touchdown Huskies – Tyson Giza (Run, 57 Yards; 5.28 Min.), PAT failed

2. Viertel 

  • 0:13 Touchdown Huskies – Reggie Langford (Run, 7 Yards; 4.27 Min. ), PAT good
  • 7:13 Touchdown Panther – Aaron Price (Run, 1 Yard; 8.24 Min.), PAT good

4. Viertel

  • 10:13 Field Goal Panther – Danny Lange (40 Yards; 0.12 Min.)
  • 10:20 Touchdown Huskies – Dominic Hanselmann (Pass von Reggie Langford, 23 Yards; 5.37 Min.), PAT good
  • 10:27 Touchdown – Tyson Giza (Run, 7 Yards; 8.05 Min.), PAT good